Schwachstelle unterer Rücken

Unter Kreuzschmerzen leiden vor allem Frauen, weil dieser Bereich bei ihnen besonders anfällig ist.

Als stärkster Bandapparat des Körpers gilt das Iliosakralgelenk, kurz ISG, das die hintere Beckengegend fest im Griff hat. Diese zentrale Übergangsstelle zwischen Wirbelsäule und Beinen hält täglich hohen Belastungen stand. Allerdings kann ein Tritt ins Leere oder ein Stolperer das stabile Konstrukt ins Wanken bringen. Dabei verspannen sich die straffen Bänder und blockieren . „Die plötzlich auftretenden Schmerzen ähneln denen eines Bandscheibenvorfalls“, sagt Dr. PeterSigg, Iliosakralspezialist und Facharzt für Orthopädie und Reumathologie aus Ravensburg. Obwohl Tests das ISG eindeutig eindeutig als Übeltäter entlarven können, wird jede fünfte Blockade nicht erkannt und fälschlicherweise als Rückenbeschwerde therapiert.

Ursachen und Therapien

Permanet schlechte Haltung, Beinlängendifferenzen, sportliche Überbelastung sowie schwache Rückenmuskeln sind die häufigsten Ursachen. Typisch sind Schmerzen kurz über dem Gesäß. Oft treten Bewegungseinschränkungen auf, wenn Betroffene bei Treppensteigen ein Bein anziehen oder sich nach vorne beugen. Einfache Blockaden können meist mit konventionellen Therapien behoben werden. Zur Vorbeugung eignen sich gezielte Rückenübungen , wie im Buch „Schwachstelle Rücken“, von Kay Bartrow beschrieben. Bei chronischen Beschwerden hilft oft nur ein Eingriff. “ Heute profitieren Patienten von neuartigen  iFuse-Implantaten, erklärt Dr.Sigg. „Sie verwachsen mit dem umliegenden Gewebe, sorgen für sichere Stabilität. Nach einer kurzen Einheilphase sind Patienten wieder ganz beschwerdefrei“.

Quelle: Zeitschrift „meine Woche“ , Gesundheit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

So entspannen Sie richtig

Sitemap