Hilfreiche Bewegungsübungen gegen Stress

Die folgenden Entspannungsübungen bauen nicht nur Stress ab, sie können auch Stresssymptome reduzieren: Sie verlangsamen die Herzfrequenz und die Atemfrequenz, wirken blutdrucksenkend, erhöhen den Blutfluss zu den wichtigsten Muskeln, verringern Muskelspannungen und chronischen Schmerzen, sie verbessern unsere Konzentrationsfähigkeit und stärken zu guter Letzt unser Selbstvertrauen.

Dehnübung

Enstspannungsübungen zum Stressabbau

Mit Bewegung und Sport gegen Stress vorgehen – diese einfache Übung hilft bei Hektik, Wut, Frustration und Nervosität. Bei dieser Übung sollten Sie sich aufrecht hinsetzen. Legen Sie Ihre Hände auf die Knie. Jetzt müssen Sie Ihren Mund öffnen, die Zunge herausstrecken  und die Augen weit aufmachen.

Atmen Sie ruhig und gleichmäßig weiter. Bleiben Sie mindestens 10 Sekunden in dieser Position. Wiederholen Sie diese Übung 3 bis 5 Mal. Diese Übung hilft nicht nur Stress abzubauen, sondern auch Fältchen im Gesicht zu mindern. Auch die Durchblutung wird angeregt – man fühlt sich aufnahmefähiger, frischer und entspannt.

Kopf- und Gesichtsentspannung – Schädeltrommeln

Diese Übung hilft bei Abgespanntheit, Taubheit, Schläfrigkeit, Mattigkeit und Erergielosigkeit. Zuerst halten Sie die Hände auf die Ohren, so dass die Daumen nach hinten zeigen, Ihre Finger sollten dabei auf Ihrem Kopf liegen. Jetzt müssen Sie Ihren Zeigefinger auf den Mittelfinger legen und lassen diesen auf dem Kopf leicht schnippen – ein leichtes Trommelgeräusch sollte zu hören sein. Wiederholen Sie diese Entspannungsübung 3 Mal hintereinander mit 10 bis 12 leichten Trommelschlägen. Nach dieser Übung sollten Sie sich frisch und energiegeladen fühlen.

Bewegungsübung für die Augen

Diese Übung hilft bei allgemeiner Ermüdung der Augenund auftretender Seh-Unschärfe, sowie Konzentrationsschwierigkeiten. Die Übung empfiehlt sich daher am besten für diejenigen, die mit dem Computer arbeiten müssen oder allgemein viel am PC sitzen.

Als Ausgangsstandpunkt können Sie stehen bleiben oder sich aufrecht hinsetzen. Schauen Sie nun geradeaus, fixieren Sie einen bestimmten Punkt und bewegen die Augen langsam nach rechts und links, bewegen Sie Ihren Kopf dabei nicht und bleiben Sie in beiden Positionen mindestens 3 Sekunden. Versuchen Sie die Augen so weit als möglich in beide Richtungen zu bewegen. Wiederholen Sie diese Übung mehrmals hintereinander.

Wieder in Ausgangsposition bewegen Sie nun Ihre Augen langsam nach oben und unten, bewegen Sie Ihren Kopf dabei nicht und bleiben Sie in beiden Positionen mindestens 3 Sekunden lang. Auch hier sollten Sie beachten, die Augen so weit wie möglich in beide Richtungen zu bewegen. Wiederholen Sie diese Übung einige Male hintereinander. Bei dieser Übung wird nicht nur die Augenmuskulatur gedehnt und gestärkt, die Fähigkeit nah und fern gleichermaßen scharf zu sehen wird ebenso verbessert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

So entspannen Sie richtig

Sitemap